ArchaeoGames is creating Die Verbindung aus Archäologie, Journalismus & Videospielen
36

patrons

$147
per month


Hier seht ihr, wie ArchaeoGames begonnen hat: Mit mir, während einer Ausgrabung in Süditalien und einem mächtigen Sonnenstich. Der Rest ist Geschichte. Wortwörtlich.

Was ist dieses "ArchaeoGames" eigentlich?

Mein Projekt ArchaeoGames kritisiert, diskutiert, beleuchtet und zelebriert Videospiele, die in irgendeiner Weise mit Geschichte und Archäologie zu tun haben. Aber das ist noch nicht alles: Regelmäßig bemühe ich mich darum, Ideen und Methoden der Archäologie auf digitale Welten anzuwenden, was regelmäßig ziemlich spannende Experimente hervorbringt.

Und damit bin ich nicht alleine: "Archaeogaming" (daher auch der Name meines Projekts) ist eine weltweite Bewegung, der sich immer mehr Archäologen anschließen, um virtuelle Räume und Welten zu erforschen. Dieses enorm spannende Betätigungsfeld will ich auf ArchaeoGames einem größeren Publikum in Deutschland zugänglich machen — allerdings nicht mit akademisch-verschwurbelten Fußnotenalbträumen, sondern in klar verständlichen Texten und Audioformaten. 

Und wer bist du?

Ich bin Dom, freier Journalist und ehemaliger Student der Archäologie. Während ich heute regelmäßig für eine Vielzahl von Websites vor allem über digitale Spielkultur schreibe, hat mich die Faszination an der Geschichtswissenschaft nie so richtig losgelassen. Seit März 2017, dem Gründungsmonat von ArchaeoGames, bringe ich nun diese beiden Leidenschaften von mir — Spiele und Archäologie — regelmäßig zusammen. Und das macht ganz schön viel Spaß.

Was erwartet mich bei ArchaeoGames?

Auf ArchaeoGames erscheinen regelmäßig Kolumnen, Spielvorstellungen, aber auch Videos und ein eigener Podcast. Dabei drehen sich all diese Formate (fast!) immer um Geschichtsbilder in Videospielen, erzählen von spannenden Projekten, kritisieren problematische Entwicklungen oder begleiten Entwickler hinter den Kulissen ihrer Arbeit. "Alles kann, nix muss" ist hier ein bisschen das geltende Motto.

Warum bist du auf die Unterstützung von Patreon angewiesen?

Auf ArchaeoGames findet Pionierarbeit statt, die die Videospielkritik um eine neue Perspektive erweitern soll. Diese Arbeit erfordert viel Zeit, die in Recherchen, das Schreiben der Texte und die Aufnahmen der Podcasts fließt. Um diesen Aufwand finanziell zu decken, müsste ich Werbung schalten oder Inhalte produzieren, die für Suchmaschinen optimiert sind. Und das nagt erfahrungsgemäß an der Qualität. Deswegen steht es euch da draußen frei, mich bei Patreon zu unterstützen und als Gegenleistung ein Angebot zu unterstützen, das in dieser Form einzigartig in Deutschland ist. 
Tiers
Kelle
$1 or more per month 7 patrons
Die Kelle mag zwar klein und unscheinbar sein, ist aber das wichtigste Werkzeug des Archäologen - na, seht ihr die Parallele? Genau! Selbst die kleinste Spende ist mir bereits eine große Hilfe dabei, dieses Projekt weiterhin zu pflegen! Danke! Und weil Kellen jederzeit willkommen sind, erhaltet ihr nicht nur meine Dankbarkeit, sondern auch Zugang zum Discord-Channel von ArchaeoGames, wo Gleichgesinnte auf euch warten!
Includes Discord rewards
GrabungshelferIn
$5 or more per month 21 patrons
  • Du erhältst Zugriff auf das Podcast-Format "Nabelschau": Hier spreche ich am jeden Monat etwas persönlicher über den Status Quo von ArchaeoGames, meiner Texte oder Formatplanungen und berichte außerdem von Ideen, die es niemals auf den Blog geschafft haben.


  • Außerdem erhältst du Zugriff auf alle Podcasts und Audioreportagen, die ArchaeoGames produziert.


  • Dein Name wird im Abspann meiner Videos verewigt, solange du ArchaeoGames hier unterstützt!
Includes Discord rewards
Krösus
$10 or more per month 2 patrons
Du bist nicht nur eine mythische Königsgestalt, die für ihren Reichtum und ihre Großzügigkeit in die Geschichte einging, sondern außerdem ein großer Grund dafür, warum es ArchaeoGames überhaupt gibt. Danke!
Includes Discord rewards
Goals
$147 of $300 per month
Ich habe genug Budget, um einmal im Monat ein ausführliches, kritisches Review zu einem aktuellen Videospiel zu veröffentlichen — ohne vermeintlich objektive Prozent- oder Punktwertung, dafür mit Sinn und Mehrwert!
2 of 3


Hier seht ihr, wie ArchaeoGames begonnen hat: Mit mir, während einer Ausgrabung in Süditalien und einem mächtigen Sonnenstich. Der Rest ist Geschichte. Wortwörtlich.

Was ist dieses "ArchaeoGames" eigentlich?

Mein Projekt ArchaeoGames kritisiert, diskutiert, beleuchtet und zelebriert Videospiele, die in irgendeiner Weise mit Geschichte und Archäologie zu tun haben. Aber das ist noch nicht alles: Regelmäßig bemühe ich mich darum, Ideen und Methoden der Archäologie auf digitale Welten anzuwenden, was regelmäßig ziemlich spannende Experimente hervorbringt.

Und damit bin ich nicht alleine: "Archaeogaming" (daher auch der Name meines Projekts) ist eine weltweite Bewegung, der sich immer mehr Archäologen anschließen, um virtuelle Räume und Welten zu erforschen. Dieses enorm spannende Betätigungsfeld will ich auf ArchaeoGames einem größeren Publikum in Deutschland zugänglich machen — allerdings nicht mit akademisch-verschwurbelten Fußnotenalbträumen, sondern in klar verständlichen Texten und Audioformaten. 

Und wer bist du?

Ich bin Dom, freier Journalist und ehemaliger Student der Archäologie. Während ich heute regelmäßig für eine Vielzahl von Websites vor allem über digitale Spielkultur schreibe, hat mich die Faszination an der Geschichtswissenschaft nie so richtig losgelassen. Seit März 2017, dem Gründungsmonat von ArchaeoGames, bringe ich nun diese beiden Leidenschaften von mir — Spiele und Archäologie — regelmäßig zusammen. Und das macht ganz schön viel Spaß.

Was erwartet mich bei ArchaeoGames?

Auf ArchaeoGames erscheinen regelmäßig Kolumnen, Spielvorstellungen, aber auch Videos und ein eigener Podcast. Dabei drehen sich all diese Formate (fast!) immer um Geschichtsbilder in Videospielen, erzählen von spannenden Projekten, kritisieren problematische Entwicklungen oder begleiten Entwickler hinter den Kulissen ihrer Arbeit. "Alles kann, nix muss" ist hier ein bisschen das geltende Motto.

Warum bist du auf die Unterstützung von Patreon angewiesen?

Auf ArchaeoGames findet Pionierarbeit statt, die die Videospielkritik um eine neue Perspektive erweitern soll. Diese Arbeit erfordert viel Zeit, die in Recherchen, das Schreiben der Texte und die Aufnahmen der Podcasts fließt. Um diesen Aufwand finanziell zu decken, müsste ich Werbung schalten oder Inhalte produzieren, die für Suchmaschinen optimiert sind. Und das nagt erfahrungsgemäß an der Qualität. Deswegen steht es euch da draußen frei, mich bei Patreon zu unterstützen und als Gegenleistung ein Angebot zu unterstützen, das in dieser Form einzigartig in Deutschland ist. 

Recent posts by ArchaeoGames

Tiers
Kelle
$1 or more per month 7 patrons
Die Kelle mag zwar klein und unscheinbar sein, ist aber das wichtigste Werkzeug des Archäologen - na, seht ihr die Parallele? Genau! Selbst die kleinste Spende ist mir bereits eine große Hilfe dabei, dieses Projekt weiterhin zu pflegen! Danke! Und weil Kellen jederzeit willkommen sind, erhaltet ihr nicht nur meine Dankbarkeit, sondern auch Zugang zum Discord-Channel von ArchaeoGames, wo Gleichgesinnte auf euch warten!
Includes Discord rewards
GrabungshelferIn
$5 or more per month 21 patrons
  • Du erhältst Zugriff auf das Podcast-Format "Nabelschau": Hier spreche ich am jeden Monat etwas persönlicher über den Status Quo von ArchaeoGames, meiner Texte oder Formatplanungen und berichte außerdem von Ideen, die es niemals auf den Blog geschafft haben.


  • Außerdem erhältst du Zugriff auf alle Podcasts und Audioreportagen, die ArchaeoGames produziert.


  • Dein Name wird im Abspann meiner Videos verewigt, solange du ArchaeoGames hier unterstützt!
Includes Discord rewards
Krösus
$10 or more per month 2 patrons
Du bist nicht nur eine mythische Königsgestalt, die für ihren Reichtum und ihre Großzügigkeit in die Geschichte einging, sondern außerdem ein großer Grund dafür, warum es ArchaeoGames überhaupt gibt. Danke!
Includes Discord rewards