Der Artgenosse is creating Videos und Comics über Tierrechte und Veganismus
67

patrons

$195
per month
Der Artgenosse

Mein Name ist Patrick. Als Der Artgenosse veröffentliche ich Videos, in welchen ich rational und sachlich auf die verbreitetsten Vorurteile und Argumente gegen den Veganismus eingehe.

Videos
In Online-Diskussionen über Veganismus und Tierrechte wird man immer wieder mit den selben Argumenten konfrontiert. Um nicht immer wieder erneut auf die gleichen Aussagen eingehen zu müssen, wollte ich statt dessen kurze "Erklärungsvideos" produzieren. Das stellte sich im Vergleich doch als aufwändiger heraus, als gedacht. Da aber viele andere Menschen diese Videos ebenfalls nutzten, ist der Aufwand mehr als lohnend. Und ich bin sehr dankbar für alle die positiven und hilfreichen Rückmeldungen. Bisher gibt es etwa 30 Videos. Mehr als 100 stehen noch auf der Liste.


Ich werde immer mal wieder gefragt, wie man mich unterstützen kann. Ihr helft mir sehr, indem ihr meine Sachen teilt. Dafür bin ich immer wieder aufs Neue sehr dankbar.
Der ein oder die andere hat aber auch schon gefragt, ob man mich finanziell unterstützen kann. Und das ist hiermit jetzt möglich.

Motivation
Ich mache diese Videos und Comics zum Thema Veganismus und Tierrechte nicht um damit Geld zu verdienen sondern weil diese Dinge mir ein wichtiges ethisches Anliegen sind. Das alles kostet mich zwar viel Zeit und durchaus auch Geld aber ich tue es gern.

Einnahmen
Weil ich immer mal wieder gefragt werde, ob man damit auch Geld verdient:
Bei youtube die Werbung zu aktivieren bringt mir in der Tat ein paar Euro (und sorgt meines Wissens dafür, dass die Videos von youtube auch öfter empfohlen und angezeigt werden als welche ohne aktivierte Werbung.) Richtig bekannte Youtuber können sehr gut von den youtube-Einnahmen leben. Was mich angeht: Nun, Youtube hat wohl schon Menschen gesperrt die öffentlich ihre Einnahmen angeben aber sagen wir mal so:  Wenn ich ausschließlich Discounter-Nudeln essen würde, könnte ich die Kosten für's Essen vermutlich decken. Ketchup wäre auch noch drin, aber nur der billige.



Die Einnahmen liegen jedenfalls weit unter den Ausgaben die ich bisher hatte. Dazu zählt Lichttechnik, Mikrofon, Hintergründe, Rechner, Kamera  und Zubehör und sehr viel Kleinkram der sich zusammenläppert. Die Arbeitszeit natürlich nicht mitgerechnet.

Anspruch
Man kann youtube-Videos natürlich auch für sehr wenig Geld mit Webcam oder Handy machen. Aber die Qualität mit der Informationen kommuniziert werden ist auch wichtig für die Glaubwürdigkeit und die Kommunikation der Ernsthaftigkeit. Daher lege ich auch hohen Wert auf die visuelle Qualität. Die ist noch lange nicht da, wo ich sie gern haben möchte. Aber ich versuche aus meinen begrenzten Mitteln das Beste herauszuimprovisieren. Das funktioniert mal besser, mal schlechter aber ich arbeite daran, das weiter zu verbessern.  Bisher hatte ich mit arg betagter Rechentechnik die Videos bearbeitet -was gerade hinsichtlich Videobearbeitung eine ziemliche Qual und Geduldsprobe war. Kürzlich konnte ich da aufrüsten. Das hat ein beträchtliches Loch ins Budget gerissen, aber ich kann nun schon viel angenehmer und produktiver arbeiten.

Herausforderungen
Das bisher störrischste Element in meiner Videoproduktion war die Kamera. Ich nutzte dafür bisher meine Sony A77. Das ist eine gute Fotokamera aber die Videoqualität und die Nachbearbeitbarkeit der Videos ist weniger gut. Problematischer war jedoch die umständliche und sehr sperrige Bedienung. "Gleichzeitig" vor und hinter der Kamera stehen zu müssen ist bei so einer unkooperativen Techniken tatsächlich sehr unkomfortabel, umständlich und auch frustrierend wenn mal wieder eine Aufnahme aus irgend einem Grund nichts geworden ist. Deshalb konnte ich kürzlich nach längerem Sparen nun endlich eine gute 4K-Videokamera anschaffen, die die Videoproduktion vereinfachen und verbessern wird um mehr und bessere Videos veröffentlichen zu können. (eine Panasonic G70). Das ist kein Profi-Gerät aber sie bietet für den Preis eine beachtliche Qualität und vor allem eine sehr viel bessere Bedienbarkeit. Es macht viel mehr Spaß damit zu arbeiten und das motiviert, mehr Videos zu produzieren. Derzeit schaffe ich etwa ein Video pro Monat. Zum Teil auch, weil ich natürlich auch Geld zum Leben verdienen muss und daher meine Zeit für die Videoproduktion begrenzt ist. Mein Ziel ist es aber, in Zukunft mindestens ein Video und ein Comic pro Woche zu veröffentlichen.

Helfen
Solltet ihr glauben, dass ich etwas sinnvolles und gutes tue, freut es mich besonders, wenn ihr meine Videos verbreitet und verwendet und die Comics teilt. Falls ihr mich darüber hinaus weiter unterstützen möchtet, habt ihr hier die Möglichkeit mein Patron zu werden. Ich bin dankbar für jeden Beitrag der mich bei diesem Projekt unterstützt. Herzlichen Dank! Aber auch ansonsten: Danke für all den Zuspruch und die Motivation. Das funktioniert nur mit euch!
Der Artgenosse

Mein Name ist Patrick. Als Der Artgenosse veröffentliche ich Videos, in welchen ich rational und sachlich auf die verbreitetsten Vorurteile und Argumente gegen den Veganismus eingehe.

Videos
In Online-Diskussionen über Veganismus und Tierrechte wird man immer wieder mit den selben Argumenten konfrontiert. Um nicht immer wieder erneut auf die gleichen Aussagen eingehen zu müssen, wollte ich statt dessen kurze "Erklärungsvideos" produzieren. Das stellte sich im Vergleich doch als aufwändiger heraus, als gedacht. Da aber viele andere Menschen diese Videos ebenfalls nutzten, ist der Aufwand mehr als lohnend. Und ich bin sehr dankbar für alle die positiven und hilfreichen Rückmeldungen. Bisher gibt es etwa 30 Videos. Mehr als 100 stehen noch auf der Liste.


Ich werde immer mal wieder gefragt, wie man mich unterstützen kann. Ihr helft mir sehr, indem ihr meine Sachen teilt. Dafür bin ich immer wieder aufs Neue sehr dankbar.
Der ein oder die andere hat aber auch schon gefragt, ob man mich finanziell unterstützen kann. Und das ist hiermit jetzt möglich.

Motivation
Ich mache diese Videos und Comics zum Thema Veganismus und Tierrechte nicht um damit Geld zu verdienen sondern weil diese Dinge mir ein wichtiges ethisches Anliegen sind. Das alles kostet mich zwar viel Zeit und durchaus auch Geld aber ich tue es gern.

Einnahmen
Weil ich immer mal wieder gefragt werde, ob man damit auch Geld verdient:
Bei youtube die Werbung zu aktivieren bringt mir in der Tat ein paar Euro (und sorgt meines Wissens dafür, dass die Videos von youtube auch öfter empfohlen und angezeigt werden als welche ohne aktivierte Werbung.) Richtig bekannte Youtuber können sehr gut von den youtube-Einnahmen leben. Was mich angeht: Nun, Youtube hat wohl schon Menschen gesperrt die öffentlich ihre Einnahmen angeben aber sagen wir mal so:  Wenn ich ausschließlich Discounter-Nudeln essen würde, könnte ich die Kosten für's Essen vermutlich decken. Ketchup wäre auch noch drin, aber nur der billige.



Die Einnahmen liegen jedenfalls weit unter den Ausgaben die ich bisher hatte. Dazu zählt Lichttechnik, Mikrofon, Hintergründe, Rechner, Kamera  und Zubehör und sehr viel Kleinkram der sich zusammenläppert. Die Arbeitszeit natürlich nicht mitgerechnet.

Anspruch
Man kann youtube-Videos natürlich auch für sehr wenig Geld mit Webcam oder Handy machen. Aber die Qualität mit der Informationen kommuniziert werden ist auch wichtig für die Glaubwürdigkeit und die Kommunikation der Ernsthaftigkeit. Daher lege ich auch hohen Wert auf die visuelle Qualität. Die ist noch lange nicht da, wo ich sie gern haben möchte. Aber ich versuche aus meinen begrenzten Mitteln das Beste herauszuimprovisieren. Das funktioniert mal besser, mal schlechter aber ich arbeite daran, das weiter zu verbessern.  Bisher hatte ich mit arg betagter Rechentechnik die Videos bearbeitet -was gerade hinsichtlich Videobearbeitung eine ziemliche Qual und Geduldsprobe war. Kürzlich konnte ich da aufrüsten. Das hat ein beträchtliches Loch ins Budget gerissen, aber ich kann nun schon viel angenehmer und produktiver arbeiten.

Herausforderungen
Das bisher störrischste Element in meiner Videoproduktion war die Kamera. Ich nutzte dafür bisher meine Sony A77. Das ist eine gute Fotokamera aber die Videoqualität und die Nachbearbeitbarkeit der Videos ist weniger gut. Problematischer war jedoch die umständliche und sehr sperrige Bedienung. "Gleichzeitig" vor und hinter der Kamera stehen zu müssen ist bei so einer unkooperativen Techniken tatsächlich sehr unkomfortabel, umständlich und auch frustrierend wenn mal wieder eine Aufnahme aus irgend einem Grund nichts geworden ist. Deshalb konnte ich kürzlich nach längerem Sparen nun endlich eine gute 4K-Videokamera anschaffen, die die Videoproduktion vereinfachen und verbessern wird um mehr und bessere Videos veröffentlichen zu können. (eine Panasonic G70). Das ist kein Profi-Gerät aber sie bietet für den Preis eine beachtliche Qualität und vor allem eine sehr viel bessere Bedienbarkeit. Es macht viel mehr Spaß damit zu arbeiten und das motiviert, mehr Videos zu produzieren. Derzeit schaffe ich etwa ein Video pro Monat. Zum Teil auch, weil ich natürlich auch Geld zum Leben verdienen muss und daher meine Zeit für die Videoproduktion begrenzt ist. Mein Ziel ist es aber, in Zukunft mindestens ein Video und ein Comic pro Woche zu veröffentlichen.

Helfen
Solltet ihr glauben, dass ich etwas sinnvolles und gutes tue, freut es mich besonders, wenn ihr meine Videos verbreitet und verwendet und die Comics teilt. Falls ihr mich darüber hinaus weiter unterstützen möchtet, habt ihr hier die Möglichkeit mein Patron zu werden. Ich bin dankbar für jeden Beitrag der mich bei diesem Projekt unterstützt. Herzlichen Dank! Aber auch ansonsten: Danke für all den Zuspruch und die Motivation. Das funktioniert nur mit euch!

Recent posts by Der Artgenosse