Der Graslutscher

is creating Blog-Artikel, Podcast, Videos über Veganismus und anderes Zeug

Select a membership level

Spende einfach ohne Erwähnung

reward item
reward item
$1
per month

Du bist besonders selbstlos und bescheiden. Du möchtest einfach helfen einfach, um zu helfen und pfeifst auf eine Erwähnung. Vielleicht fällt mir bald mal eine Alternativbelohnung für Euch ein :)

Erwähnung als offizielle Supporter

reward item
reward item
$1
per month

Du wirst im Blog auf der Unterstützerseite als offizieller Supporter erwähnt und kannst damit überall angeben und Leute zutiefst beeindrucken!

Erwähnung als krasse Premium-Supporter

reward item
reward item
$5
per month

Du wirst unter den Artikeln und auf der Unterstützerseite als ziemlich großzügiger Patron erwähnt und verfügst damit über ein gut gefülltes Karma-Konto. Du wirst Glück in Liebe und Anerkennung finden!

492

patrons

$1,146

per month

About Der Graslutscher

Tach auch, Jan mein Name



Der Graslutscher möchte eigentlich am liebsten seine Ruhe haben, mit dem Rad durch die Stadt fahren, sich mit pflanzlichem Essen den Bauch vollschlagen und von einer lebenswerten Zukunft für seine Kinder träumen. Aber lässt man ihn? Nein. Allerlei Rumpel-Medien schicken Heerscharen von Wurstologen und Benzin-Freaks ins Rennen, die ihn irgendwann noch mal um den Verstand bringen.

Damit das nicht passiert, findet auf seinem Blog eine Auseinandersetzung mit besagten Antagonisten statt. Mit Leuten, die die Klimakrise nicht begriffen haben, die von veganen Produkten abraten, weil sie angeblich aus “Chemie” bestehen. Die denken, wir könnten unsere Städte vor dem Verkehrskollaps bewahren, indem wir mehr Straßen bauen und darauf weiterhin Benzinautos herumfahren lassen.

Der Autor selbst lebt in Wiesbaden, hat ursprünglich mal wenig erfolgreich Mathe studiert und das dann (je nach Betrachtungswinkel) erfolgreich mit BWL versucht. Er hat keine journalistische Ausbildung, aber immerhin eine Art Online-Fernstudium bei Stefan Niggemeier absolviert, indem er dessen komplettes Werk im Bildblog verschlungen und sich den dort vorgelebten Anspruch an Transparenz zu eigen gemacht hat.

Auf dem Blog wird bewusst keine Werbung geschaltet, weil dadurch eine objektive Berichterstattung eingeschränkt werden könnte und der Autor sich niemandem verpflichtet fühlen möchte - außer seiner Leserschaft natürlich. Er bestreitet seinen Lebensunterhalt aktuell mit den Spenden seiner LeserInnen und etwas Erspartem - in der Hoffnung, dass die Spendenhöhe schneller die Höhe seiner monatlichen Ausgaben deckt als das Sparkonto alle ist

Eigentlich ist er ein recht anspruchsloser Mensch und gibt 95% seines Budgets für Wohnen und Essen aus - auch weil er drei Genexperimente in die Welt gesetzt hat, die gemessen an ihrer Größe erstaunlich großen Hunger entwickeln können. 

Aktuell kann er mit Spenden und Auftragsarbeiten ca. 70% seiner Ausgaben decken.Lange Rede, kurzer Sinn: Will write articles for food! Please send money or veggie burgers for the good cause.
Goals
$1,146 of $1,300 per month
Unfassbar, ich kann bereits 11 komplette Tage im Monat nur von Spenden schreiben. Das ist so ein unglaublicher Vertrauensvorschuss, dass ich mich entschlossen habe, meinen anderen Job zu kündigen, damit der Blog größer und besser wird. Einen Teil der Kosten kann ich mit Auftritten und Lesungen abdecken, aber ich springe auch etwas ins kalte Wasser und lebe jetzt zu einem Teil von Erspartem.

Ist also ein kleines Experiment, und ich hoffe einfach, dass ich durch mehr und bessere Artikel dieses Ziel schneller erreiche als mein Sparkonto den Boden ;)
1 of 1

Recent posts by Der Graslutscher

How it works

Get started in 2 minutes

Choose a membership
Sign up
Add a payment method
Get benefits