ägyptische Gottheit & Schmerz - eine Darstellung mit dem Kosmos von Elisabeth Schastél
 
http://www.elisabeth-performance.de/node/323



Geschichte zur Handlung und Charakter der Figur


In weiter Entfernung vom Betrachter tanzt eine ägyptische Gottheit in

einem inneren Kampf mit einer psychosomatischen Krankheit. Ihr Tanz

verrät Verletzungen, die sie in ihrem Stern und ihrem Zentrum* sowohl

durch Menschen als auch im Kosmos erfahren hat. Der Morgenstern** in ihr

ließ sie unter den Menschen unverstanden bleiben. Die resultierende

Ablehnung verursachte Schatten in ihrem inneren Wesen, die eine

psychosomatische Krankheit und ein Steigen über die Grenzen von

Gesundheit und menschlicher Größe hinaus zur Folge hatten. Diese Grenzen

verlassen habend, reifte sie zu einer ägyptischen Gottheit, die sich im

Wirbel inneren Schmerzes und im Wahnsinn dreht. Deren Gegenspieler der

Teufel imitiert ihre Be-wegungen täuschend ähnlich, sodass beim

Betrachter Misverständnisse auftreten können. Nur kleine Differenzen

unterscheiden seinen Tanz von dem seines Gegenspielers. Der Tanz der

ägyptischen Gottheit im Schmerz verrät einen Charakter, der sich

auszeichnet durch Kraft und Verletzbarkeit, Verspieltheit und innerer

Reife, Größe und Wahnsinn.


Weitere Informationen und den Film finden Sie unter der gegebenen Verlinkung.