Der verlassene Militärstützpunkt
 
 

Vorgeschichte des Militärstützpunktes:

Das Militärgelände hat eine lange Vorgeschichte die bis 1911 zurück reicht, die Fläche des gesamten Geländes umfasst 1800 ha, also an einem Tag nicht zu erkunden, auf Grund dessen wird das Video auch mindestens ein 3 Teiler. Nun aber zurück zu unserem Militärstützpunkt, dessen Geschichte bis in die frühen 40iger Jahre zurück reicht. Erbaut wurde dieses Militärgelände 1941 von bis zu 15.000 Arbeitskräften meist aus den Niederlanden. Ab August 1943 waren zunächst 200 , später bis zu 700 KZ-Häftlinge aus dem Konzentrationslager Kamp Vught zur Zwangsarbeit eingestellt, diese wurden ab Oktober 1944 durch nicht-jüdische KZ-Häftlinge abgelöst, bis September 1944 verblieben dort 200 KZ-Häftlinge zur Zwangsarbeit.

Nach dem Krieg wurde dieses Militärgelände durch die Bundeswehr als Langzeitlager genutzt, andere Streitkräfte nutzen dieses Gelände als Truppenübungsplatz.