Die 1W6 Freunde und der gute Zweck
 
Hallo zusammen!

Die zweite Sache, von der wir auf der Feencon das erste Mal öffentlich sprachen, ist ein besonderes Abenteuer der 1W6 Freunde aus meiner Feder. Besonders gleich auf mehreren Ebenen.

Zum einen erscheint es außer der Reihe; es ist nicht als Teil eines der kommenden Abenteuerbände geplant, wenngleich natürlich denkbar ist, dass es mal in einen wandert; vielmehr ist es aber gedacht als Standalone-Titel, der als PDF veröffentlicht wird.

Dann ist die Idee, die PDF bei DriveThurRPG zu veröffentlichen, anders als sonst immer von der DORP gewöhnt, und zwar als „Pay what you want“. Das heißt, wer möchte, kann auch dieses DORP-Werk kostenlos abgreifen, aber wer andererseits will, der kann auch Geld dafür geben.
Aber warum?

Im Kern: Weil wir gerne etwas Gutes tun wollen. Michael und ich tragen uns schon mehr als ein Jahr mit dem Wunsch, etwas irgendwie Wohltätiges zu tun und dies hier ist schließlich das Ergebnis der langen Überlegungen.
Auch thematisch schlägt sich das in diesem Abenteuer durchaus nieder. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Flüchtlinge aus einem (fiktiven) Balkanstaat und das Misstrauen, mit denen man ihnen begegnet. Es ist in seinem Herzen ein ganz normales 1W6-Freunde-Abenteuer inklusive Schurken, 80er-Jahre-Klischees und verworrener Verbrechen, aber es greift halt genauso moderne Probleme auf wie persönliche Erfahrungen, denn Flüchtlinge aus dem Balkan waren etwas, was ich auch in meiner allgemein sehr behüteten Grundschulzeit damals selbst miterlebt habe.

Wir haben selber gar keine Vorstellung davon, wie hoch der Erlös am Ende sein wird. Wir werden das aber transparent kommunizieren; und geplant werden wir dann zum Jahresende eine Vorauswahl möglicher karitativer Zwecke treffen und die letzte Entscheidung im Rahmen der großen DORP-Jahresumfrage euch, unseren Lesern und Hörern, überlassen.

Wir hoffen, ihr mögt die Idee. Noch einmal: Wer nichts geben will, der muss auch nicht. Und wem das alles irgendwie zu politisch ist, der kann auch insofern beruhigt sein, dass der Rest der 1W6 Freunde davon unberührt bleibt und die selbe naiv-gutherzige Reihe darstellt, wie allgemein schon. Auch das geplante Erscheinen von „Allzeit bereit“, unserem zweiten Abenteuerband, ist dennoch weiterhin noch für dieses Jahr angepeilt.
Aber wir dachten uns, so ist die Spende eine schöne Maßnahme, von der dann auch noch die Spieler unseres kleinen Systems etwas haben können.

Natürlich könnten wir auch einfach einen Betrag des Patreon-Geldes spenden. Aber darum alleine geht es ja auch nicht. Es geht auch einfach um die Symbolik der Geste.

Der Titel des Abenteuers zuletzt ist übrigens eine Anspielung auf den „Ton Steine Scherben“-Song „Mein Name ist Mensch“; der schien textlich einfach zu gut zu passen.

Geplant ist das Erscheinen des Abenteuers zunächst mal für kommenden Monat, plus/minus der üblichen Unwägbarkeiten. Und wie es danach mit diesem Projekt weitergeht, das finden wir dann denke ich gemeinsam raus.

Viele Grüße,
Thomas