Dunkle Tage
 
My most recent album is Dunkle Tage  (German for "Dark Days"). I released it on October 14, 2016 after having started in early 2014. I explained here my starting point of the album. During that time I had toyed around with some lyrics and sounds for an EP I wanted to call Die Angst vor dem Feuer ("The Fear of Fire") which dealt with similar themes but was more about symptoms than the underlying disturbance.
For a long time I had wanted to make an album that was in between dark ambient and noise since my last one in those spheres is ancient by now. I made the title track Dunkle Tage from sounds I found on my mp3 player that it had recorded by accident. The result was a highly repetitive and desolate piece of music. I was compelled to explore this style of sound further and made Ein wunderliches Simulakrum ("A Curious Simulacrum") which more or less continued the themes from my two Pity harsh noise wall albums. Unfortunately I strayed away from the sound I had wanted to achieved and felt the need to bury the project because of that. The two tracks I released on my third Planetes compilation in 2015 and thought that would be it. Whenever I put something out on one of my compilation releases it basically means I do not thing I want to work on that concept anymore.
Meanwhile I realized more and more there is something seriously wrong with my sleep patterns and it is hurting my life quality and my productivity. I decided to unbury the album to capture those emotions and images. I started with retouching the already finished tracks to match more what I originally had in mind. I also wanted to give the title track a bit more depth to it. Then I went to were my surreal and nightly journey led me. I was inspired by pieces of lyrics that came to me in the night, things I saw when cycling at night, and everything in those quiet hours.

The Songs

Vorgärten des Neumonds ("Front Yards of the New Moon") was one of the earliest new pieces I created for the album. I had the idea to alternate heavier pieces with shorter and diverse interludes. This was one of them. I also made use of my oscillator plugin I became to love when I was recording The Hole Inside.
Mit Blindheit geschlagen ("Smitten With Blindness") is a meld of repetitive drum lines and a breakdown of my sound driver.
Deine Knochen in mir ("Your Bones Inside of Me") draws from the deep internet aesthetic which I helped to create. (But that is a story for another day.)
3 Uhr ("3 o'clock") makes use of a heavily distorted reading of the Dunkle Tage poem. The first version of the track was a bit quieter than it is now. I am thinking about uploading demo versions of all the tracks in the future.
Die Nachttrinker ("The Night Drinkers") started with a base line which I distorted more and more until it became zombie rave music.
Weiße Motten ("White Moths") started out as an electronic improvisation but I liked it more when I added an uncanny sample from David Lynch's Inland Empire.
Rettung im Regen ("Rescue in the Rain") then was the cathartic end of the album where I just wanted to make harsh noise and also use a sample from one of my favorite German films: Die Parallelstraße ("The Parallel Street").
Recording the album proved to be quite the odyssey. When it came to the artwork I mostly used recent photos I had taken in the night to create surreal and abstract images that carried the theme of sleep deprivation.
For the digital version of the album I added a couple of poems and also a short text in which I talk about sleep and the lack of. I also made a small physical release on music cassettes but I will talk about making physical releases in a future post.
If you still have not listened to the album yet - now is the time you should! Enjoy.

https://morpheuslunae.bandcamp.com/album/dunkle-tage

Mein jüngstes Album ist Dunkle Tage, das ich am 14. Oktober 2016 über Bandcamp veröffentlicht habe, nachdem ich es Anfang 2014 begonnen hatte. Ich hatte hier  schon den Startpunkt des Albums erklärt. Während dieser Zeit hatte ich mit den Gedanken gespielt, eine EP mit dem Titel Die Angst vor dem Feuer aufzunehmen, die aus ähnlichen Themen erwachsen war, aber mehr die Symptome aufgriff als die unterliegenden Störungen.
Schon seit einer ganzen Weile wollte ich einmal wieder ein Album machen, das zwischen Dark Ambient und Noise liegt, da mein letztes in diesem Bereich  schon sehr lange zurückliegt. Ich nahm den Titel-Track Dunkle Tage auf aus Geräuschen, die mein Mp3-Player zufällig aufgenommen hatte, um daraus ein trostloses, monotones Stück zu machen. Ich hatte Lust, diesen Bereich der Musik weiter zu erkunden und machte Ein wunderliches Simulakrum, das aber mehr die Themen der beiden Pity-Harsh-Noise-Wall-Alben weiterführte und vom Klang her sich sehr entfernt hatte von dem, was ich mir vorgestellt hatte. Deshalb entschied ich mich an diesem Punkt dazu, das Projekt zu begraben und fügte die beiden Tracks meiner dritten Planetes-Compilation hinzu und hielt es damit für abgeschlossen. Immer wenn ich etwas auf meine Compilations packe, dann sind es Dinge, von denen ich nicht glaube, dass daraus noch ein vollständiges Konzept wird.
Während dieser Zeit wurde mir auch mehr und mehr klar, dass etwas wirklich mit meinem Schlafrhythmus nicht in Ordnung ist und dass es meiner Lebensqualität und meiner Produktivität schadet. Also entschied ich mich, das Album wieder auszugraben, um diese Gefühle und Bilder einzufangen. Ich begann damit, die beiden schon fertigen Stücke noch einmal zu polieren, dass sie mehr wie das klangen, was ich ursprünglich mir vorgestellt hatte. Ich wollte dem Titelstück außerdem noch ein bisschen mehr Tiefe und Varianz verleihen. Danach ging ich überall dort hin, wo mich meine surreale und nächtliche Reise hinführte. Ich wurde von Gedichtfetzen inspiriert, die mir nachts einfielen, ich erinnerte mich an Sachen, die ich während nächtlicher Radtouren sah und eigentlich alles in diesen stillsten Stunden.
Vorgärten des Neumonds war das erste neue Stück, das ich für das Album aufnahm. Ich wollte die drückende Stücke mit kürzeren und varierenderen Zwischenstücken abwechseln. Dies war eines davon. Ich machte außerdem Gebrauch von einem Oszillator-Plugin, das ich während der Aufnahmen zu The Hole Inside lieben gelernt hatte.
Mit Blindheit geschlagen ist eine Verschmelzung einer repetitiven Drumline und einer Aufnahme von meinem versagenden Soundtreiber.
Deine Knochen in mir zieht sehr viel aus der Deep-Internet-Ästhetik, die ich größtenteils erschaffen habe. (Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag.)
3 Uhr benutzt ein stark verzerrtes Sample einer Lesung des Dunkle-Tage-Gedichts. Die erste Version des Tracks war noch sehr viel ruhiger, als es jetzt ist. Ich werde in Zukunft vielleicht die Demos des Albums hochladen.
Die Nachttrinker fing mit einer Bass-Line an, die ich immer mehr verzerrte, bis daraus ein Zombie Rave wurde.
Weiße Motten war anfänglich nur eine Elektro-Improvisation, die mir dann aber mehr gefiel, als ich ein unheimliches Sample von David Lynchs Inland Empire unterlegte.
Rettung im Regen war dann die kathartische Reinigung am Ende, bei der ich alles in Krach abdriften lassen wollte und außerdem endlich ein Sample eines meiner deutschen Lieblingsfilme verwenden konnte: Die Parallelstraße.
Das Aufnehmen des Albums wurde zu einer ziemlichen Odyssee. Als ich dann zum Artwork kam, benutzte ich dafür fast nur neuere Fotos, die ich in der Nacht aufgenommen hatte, um damit den Schlafentzug durch abstrakte und surreale Bildwelten zu ergänzen.
Für die digitale Version des Albums fügte ich noch einige Gedichte hinzu und auch einen kurzen Text, in dem ich über Schlaf und dessen Fehlen rede. Ich machte außerdem eine kleine Edition vom Album auf Kassetten, aber darüber werde ich einmal in einem anderen Post reden.
Wenn ihr noch immer nicht das Album gehört habt, ist nun der Zeitpunkt dafür. Viel "Freude"!

https://morpheuslunae.bandcamp.com/album/dunkle-tage