Folds VII / VIII / V / VI
I have to look at the dates in my folder to see that I did four paintings in just two days. This explains why I feel completely overworked. I also made sketches and some webcomic panels to top it off. Otherwise I only spent some time eating but that is a different story that will be told nowhere.

I wanted to try out some Folds structures on a bigger scale so I dug out my easel (only to find out a part was missing which I did not notice before) and got painting. The bottom left painting is Folds V: A Cross to Bear for Each and Everyone. I painted it while standing and the colors poured down to the bottom. I've had the idea for a cross-shaped structure since my Thorns sketches. For the names of paintings I took lines from Ordo Rosarius Equilibrio songs to which I've recently been listening to again a lot. Folds V turned out quite nicely and I was pretty happy with it.

Folds VI: The Breaking Part I painted after waking up on Sunday and was less happy with it. This was the point when I realized I should spend more time on practicing. I felt creatively and artistically stagnant when painting it.

Nevertheless later that night I decided to paint two new structures, this time on the back of the paper I was using. I went for a more minimalist approach similar to the first paintings of the series. I made a mistake in Folds VII: Love the Sinner and the Sin (upper left) but it still turned out very good. Also, having to take photos in the middle of the night results in a neat gradient effect. I think I will use similar handmade grading when I get back to acrylic painting in the future. But I'm nonetheless very happy how the colors turned out. They are almost exactly as I wanted them.

Folds VIII: You Came to See But Not to Feel (upper right) was mostly inspired by Giger's surreal landscape paintings among other things. I still felt very stagnant when I made these two paintings in the early morning, eyes barely open. For now I will concentrate more on music and writing. I'm also pretty much out of paper anyway but I might buy new one soon-ish. I will practice some more drawing to get better before I make new paintings.

I added all the paintings to my Etsy shop:
https://www.etsy.com/shop/MorpheusLunae



Ich muss auf die Daten in meinem Ordner schauen und finde heraus, dass ich diese vier Bilder in nur zwei Tagen gemalt habe. Das erklärt auch, warum ich mich hoffnungslos überarbeitet fühle. Außerdem habe ich noch Skizzen angefertigt und neue Panels für meinen Webcomic, um die Liste noch fortzuführen. Den Rest der Zeit habe ich damit verbracht, viel zu essen, aber das ist eine andere Geschichte, die nirgendwo erzählt werden soll.

Ich wollte ein paar Folds-Strukturen auf größerem Papier ausprobieren, also kramte ich meine Staffelei hervor (um zu bemerken, dass ein Teil fehlt, was ich vorher nicht gesehen hatte) und machte mich ans Malen. Das Bild links unten ist Folds V: A Cross to Bear for Each and Everyone. Ich malte es im Stehen und die Farben flossen nach unten und sammelten sich dort. Die Idee füreine kreuzförmige Struktur hatte ich bereits mit den Thorns-Skizzen. Für die Namen der Bilder nahm ich Zeilen aus Liedern von Ordo Rosarius Equilibrio, die ich derzeit wieder sehr oft höre. Folds V entwickelte sich sehr gut und das Resultat gefiel mir. Ich fand später noch Dinge darin, die ich gar nicht absichtlich eingebaut hatte.

Folds VI: The Breaking Part malte ich dann nach dem Aufwachen am Sonntagnachmittag und war weniger glücklich mit dem Ergebnis. Dies war dann der Zeitpunkt, wo ich merkte, dass ich wieder mehr üben sollte. Ich fühlte mich kreativ und künstlerisch stagnierend oder beinahe zurückgeworfen, als ich das Bild fertigstellte.

Trotzdem machte ich mich in der Nacht noch daran, zwei neue Strukturen zu malen, diesmal auf der Rückseite des Aquarellpapiers, das ich benutzte. Ich orientierte mich mehr an minimalistischen Formen, wie ich es auch zu Beginn der Serie gemachte hatte. Zwar schlich sich ein Fehler bei  Folds VII: Love the Sinner and the Sin (das Bild oben rechts) ein, aber das fertige Bild wurde immer noch sehr gut. Dadurch, dass ich die Fotos meiner Bilder meist in der Nacht mache, bekommen sie einen interessanten Farbverlauf, den ich, wenn ich in der Zukunft Acrylbilder male, dort vermutlich bewusst mit Farben benutzen werde. Aber auch ohne den Gradienteffekt bin ich glücklich damit, wie die Farben wurden, da sie sehr nah an das herankommen, das ich im Kopf hatte.

Folds VIII: You Came to See But Not to Feel (oben rechts) war inspiriert von Gigers Landschaftsbildern unter einigen anderen Dingen. Ich fühlte mich immer noch ungenügend, als ich diese beiden Bilder am frühen Morgen malte, die Augen zufallend. Ich werde mich jetzt wieder an Musik und Geschriebenes machen. Mein Papier ist sowieso so gut wie aufgebraucht, aber ich kann im Laufe des Monats bestimmt neues kaufen. Nebenher werde ich zeichnen üben, um besser zu werden, bevor ich mich an neue Bilder setze.

Ich habe die bisherigen Bilder alle in meinen Etsy-Shop aufgenommen:
https://www.etsy.com/shop/MorpheusLunae