To Boldly go ... not boldly enough (CoNZealand-Bericht)


Hallo ihr Lieben,


Es ist soweit. CoNZealand fand als erste WorldCon überhaupt im virtuellen Raum statt und ich habe zum ersten Mal teilgenommen. Die fünf Tage Con waren zwar kein Ersatz für das ausgefallene Event in Wellington, aber dennoch voller interessanter Panels und Workshops. Manches war so inspirierend, dass ich am liebsten abgeschaltet hätte, um schnell selbst zu schreiben. Und dann hatte ich natürlich meinen ersten Workshop und Panelauftritt.

Aber es gab auch negative Seiten. Vieles habe ich euch ja schon vorher erzählt und obwohl auch währenddessen vieles passiert ist, hatte ich mit meiner Panelauswahl Glück, so dass ich eine rundum positive Con hatte ... bis Samstag.


Der Fall meines literarischen Vorbilds

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein großer Fan von "Das Lied von Eis und Feuer" bin und sehnsüchtig den sechsten Band von George R.R. Martin erwarte. George war der Toastmaster der Hugo-Zeremonie (mein großer Traum, ist es ja auch eines Tages einen Hugo zu gewinnen) und ich glaube, es hat keine 15 Minuten gedauert, bis ich völlig entsetzt vor dem Computer saß.

Einen guten Bericht über die vielen Probleme mit Georges Vorstellung gibt es hier (strange mess trifft es ganz gut). Um euch die Kurzübersicht zu geben: Es fing mit latent transexklusiven Kommentaren an, verlor sich dann in einer Lobeshymne über einen Faschisten, dessen Name letztes Jahr richtigerweise vom Astounding Award getilgt wurde, während die Namensänderung nicht erwähnt wurde und war insgesamt ein dermaßen ich-bezogener Vortrag über Georges Gewinne, Georges Verluste und Georges nostalgische Erinnerungen an die 70er, dass es hier extra einen Schnitt ohne seine Zwischenvideos gibt.

Im krassen Gegensatz dazu standen dann die Gewinner selbst. Generell ein sehr diverses Feld in jeder Hinsicht, gab fast jeder von ihnen eine zeitaktuelle, politische Rede über das Genre. Die Leseliste ist auf jeden Fall gewachsen!

George hingegen wird wohl nicht mehr in meiner Liste von Lieblingsautoren auftauchen. Leider ist er wohl in den 70er Jahren steckengeblieben und hat für die moderne Entwicklung des Genres keinen müden Blick übrig.


Sollte CoNZealand nicht in Neuseeland sein?

Wir wissen alle, dass die Con wegen Covid-19 in den virtuellen Raum ziehen musste. Ich beneide die Chairs nicht, welche zehn Jahre an dieser Con gearbeitet haben. Vieles war neu und was sie in nur 4 Monaten auf die Beine gestellt haben, bleibt ein Glanzstück.

Aber irgendwo auf dem Weg ging Neuseeland verloren. Es gab insgesamt 4 Panels, die sich mit neuseeländischer Phantastik beschäftigt haben. Ansonsten ... nichts. Kein Te Reo in den Zeremonien und nichts über Neuseeland in der Hugozeremonie. Man möchte fast meinen, die Chairs wollten es hauptsächlich dem Worldcon-Mutterland recht machen und haben ihr eigentliches Ziel aus den Augen verloren (In Neuseeland auch bekannt als Tall Poppy Syndrom).

Besonders schmerzhaft war das für die neuseeländischen Autoren. Das war ihre once in a lifetime Chance. Manche haben ihre Veröffentlichungen extra für die Worldcon vorgezogen. Der US-Markt schaut normalerweise nicht nach Neuseeland. Obwohl es keine Sprachbarriere gibt, gelingt es kaum einem Kiwibuch in den USA und damit auch der Welt Fuß zu fassen. Auf der Worldcon sollte es anders sein.

Tja und dann wurden sie an den Rand gedrängt. Die SJVs, Neuseelands Phantastikpreise, wurden erst kaum beworben, obwohl diesmal alle Worldconteilnehmer hätten abstimmen können und dann noch mit den Retrohugos zusammengeworfen und zu einem Zeitpunkt gesendet, wo die Ehrengäste sprachen. Die Retrohugos verleihen Hugos an Werke aus den Kriegsjahren, dieses Jahr 1945, wo die Worldcons ausgefallen sind.

Kaum einer interessiert sich für die (weniger als 10% der Hugowählerschaft), aber natürlich waren sie zuerst dran. Dann gab es technische Probleme und alles verlängerte sich. Die Leute schalteten ab oder mussten zu ihrem nächsten Programmpunkt gehen. Und der große Moment für die Neuseeländer ging fast völlig unter. Dafür gibt's jetzt auf Twitter massives Interesse.

Dabei waren die SJVs eine wunderbare Zeremonie. Gefühlt haben alle meine Freunde gewonnen. Die komplette Liste der Finalisten findet ihr hier.


Meine Programmpunkte

Die Hugozeremonie musste ich tatsächlich zur Halbzeit verlassen - statt angesetzten zwei Stunden war sie dank George 4 Stunden lang. Aber mein Workshop war dennoch gut besucht. Alle 20 waren vielleicht nicht da, aber 15 bestimmt. Es war merkwürdig. Ich hatte lediglich 50 Minuten Zeit, den Leuten die Geologie zu erklären, wie das mit Karten zusammenhängt und sie selbst auch ein wenig machen lassen. Und die meiste Zeit davon habe ich nur meine Folien gesehen und einfach gehofft, dass alle zuhören.

Aber es hat den Leuten gefallen. "Exzellenter Workshop" fiel und wir haben uns noch danach nett auf Discord unterhalten. Und vor allem war der Wunsch groß, dass als richtigen Workshop 2-2.5 Stunden mit richtig Zeit zum Selbermalen zu machen. Ich hoffe, dass ich das tatsächlich eines Tages mal machen kann.

Zwei Stunden später dann das Urban Fantasy Panel. Ein Genuss! Zwar habe ich zwischendurch das Gefühl gehabt, mit den tollen anderen Autoren nicht mithalten zu können, aber dann ging es doch und wir hatten eine tolle, viel zu kurze Zeit.


Ich liebe diese Auftritte und würde am liebsten viel mehr davon machen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja bald neue Angebote.


Insgesamt muss ich sagen, dass die Worldcon definitiv ein Erlebnis war, aber es im Hintergrund und auch währenddessen einige Schatten gab, die das Vergnügen insgesamt leider gedämpft haben. Mutig ist CoNZealand ins virtuelle Zeitalter geschritten, aber mutiger wäre es gewesen, auch dafür zu sorgen, dass die Con so divers wie das Genre und die Autoren selbst gewesen wäre.

So, und jetzt habe ich noch 5 Tage Zeit um all die Panels anzuschauen, gegen die ich mich aus Zeitgründen entscheiden musste. :P


Bis zum nächsten Mal!

Janna

By becoming a patron, you'll instantly unlock access to 274 exclusive posts
238
Images
64
Writings
1
Video
By becoming a patron, you'll instantly unlock access to 274 exclusive posts
238
Images
64
Writings
1
Video