TRUTH NEWS is creating news, articles, blog
0

patrons

$0
per month
Der amerikanische Journalist, Universitätsprofessor und Star-Blogger Jeff Jarvis sieht die Zukunft des Journalismus nicht bei den Medienkonzernen, egal ob privat oder staatlich, sondern bei einzelnen Journalisten, die sich als Einzelkämpfer selbständig machen. Und das ist nur logisch. Habt Ihr euch schon mal gefragt, warum in den großen Medien oft mehr oder weniger das Gleiche steht?

Es liegt erstens am Copy & Paste von Beiträgen der großen Nachrichtenagenturen wie dpa, die nach einer Studie um die 80 Prozent der Artikel bei den großen deutschen Nachrichtenportalen ausmachen.

Zweitens liegt es daran, dass überall ähnliche Mechanismen des Managements wirken: Am wichtigsten ist den Medien-Geschäftsführern nicht, wahre Nachrichten zu verbreiten, sondern eine möglichst hohe Umsatzrendite zu erzielen, zumal sie oft auch keine Journalisten sind.

Bei den staatlichen oder öffentlich-rechtlichen Medien wiederum haben Politiker und Parteien das Sagen, die eher an Propaganda als an der Realität interessiert sind.


Akte X ist eine fiktive Serie, aber das Motto stimmt: Die Wahrheit ist tatsächlich da draußen, man muss sie bloß finden. Und Verschwörungen gibt es auch nicht nur in Filmen oder in der Theorie – man denke nur an Watergate oder den NSA-Skandal. Foto: Screenshot aus Vorspann von Akte X



Als studierter Diplom-Journalist bin ich nicht an Propaganda und Umsatzrendite interessiert. Ich will nur wahre Nachrichten schreiben und möglichst nur dafür bezahlt werden. Deswegen habe ich die private unabhängige News-Webseite  TruthNews.de gestartet, die nur der Wahrheit und nichts als der Wahrheit verpflichtet ist.

Der Einzelne hat mehr drauf als die Masse

Ein weiterer Grund, warum Individual-Journalismus wie ihn sich Jeff Jarvis vorstellt, die Zukunft gehört, ist: Viele Köche verderben den Brei.

Als angestellter Redakteur in einem großen Medium muss man es allen im Betrieb Recht machen. Dinge werden zerredet. Das stand sogar mal in der Wochenzeitung Die Zeit im Artikel „Der Sog der Masse“ vom 14. November 2011. Zitat:

„Eine Redaktionskonferenz, die gemeinsam über ein Thema berät, wäre demnach im Normalfall weniger originell als der einzelne Redakteur, den man in Ruhe überlegen lässt.“

Als freier Journalist mit eigener Webseite geht meine Nachricht durch keine interne Haus-Zensur. Kein Gatekeeper kann sie verhindern. Das ist in der Geschichte der Menschheit einmalig. Bisher galt der Satz von Reporterlegende Peter Scholl-Latour: Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Verlegern ihre Meinung zu sagen.

Kein x-beliebiger Blog sondern professioneller freier Journalismus

Ich habe auch überdurchschnittliche Qualifikationen für eine informative News-Webseite oder News-Blog. Ich bin ausgebildeter Redakteur (Ausbildung bei der Fuldaer Zeitung, Hessen) und habe das renommierte Journalistik-Studium an der Uni Leipzig als Diplom-Journalist abgeschlossen, mit dem zweiten Hauptfach Politikwissenschaft.


Dipl.-Journ. Hubertus Müller

Hier steht noch mehr über meinen Werdegang und für welche Medien ich geschrieben habe.

Fokus auf zeitlose Themen

Der Fokus meiner Webseite sind vor allem wahre, wirklich relevante Nachrichten. Grundsätzlich kann das jedes Themengebiet national und international sein, dreht sich aber vor allem um politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Dinge.

Gesundheit (Leben) und High-Tech sind aber weitere Rubriken. Zum Beispiel bin ich ein Anhänger von Naturheilmitteln und benutze Linux (Lubuntu) statt Windows.

Wichtige Themen, die von den Mainstreammedien vernachlässigt werden, gibt es jedenfalls genug. Der Brennpunkt liegt dabei nicht auf tagesaktueller Berichterstattung, die morgen schon wieder überholt ist, sondern auf Geschehen, das über den Tag hinaus Bedeutung hat.

Weder links noch rechts

Meine „Blattlinie“: weder links noch rechts, sondern die Wahrheit. Es gibt keine linke oder rechte Wahrheit, es gibt nur eine Wahrheit. 1+1=2, egal ob man links oder rechts ist. Mit Einteilung der Leute in links oder rechts spielt man sie gegenseitig aus, Motto: teile und herrsche, oder wie die Römer sagten: divide et impera.



Politisch neige ich am ehesten den Libertären zu, siehe Wikipedia. Das passt nicht in die Links-Rechts-Schublade und ist meiner Meinung nach recht ideologiefrei und am besten vereinbar mit der Realität, sprich der Wahrheit.

Ohne Geld keine Zeit

Ich habe diese Webseite schon 2014 gestartet, bin dann aber die letzten zwei Jahre kaum dazu gekommen, was dafür zu schreiben, da ich bisher meine Miete auf anderem Wege verdienen muss. Allenfalls für ein paar schnelle Links auf Twitter und Facebook fand ich Zeit. Erst seit ein paar Tagen habe ich wieder ein paar kleine Beiträge veröffentlicht, weil ich diese Woche gerade nicht arbeite.

Ich werde es aber nur dann schaffen, wirklich regelmäßig kleine und auch mal größere investigative Artikel für Truth News zu schreiben, wenn ich damit wenigstens teilweise meinen Lebensunterhalt verdienen kann.

Ich hoffe, dass Ihr das als meine neuen Patrons ermöglichen könnt.

Ihr könnt von Parteien, Staat und Großkonzernen unabhängigen Journalismus wahr machen!

Dipl.-Journ. Hubertus Müller

Rewards
$1 pro Monat
$1 or more per month 0 patrons
Schon für $1 pro Monat (automatische Umrechnung in Euro durch Kreditkarte/Paypal, aktuell nur 0,90 Eur) gibt es Zugang zu Beiträgen, die ich nur für Patrons, also Unterstützer freischalte.

Obwohl meine Webseite voraussichtlich kostenlos bleiben wird, wird es einige Beiträge zuerst oder ausschließlich für Unterstützer, also Patrons geben.

Teurere Rewards (Vorteile) beinhalten übrigens natürlich immer die günstigeren.

EINE KÜNDIGUNG IST JEDERZEIT ÜBER PATREON MÖGLICH.

(Hinweis: Bei der Patreon-Abrechnung wird die Mwsteuer/VAT von 19% extra berechnet.)
Pledge $2 or more per month
0 patrons
Mindestens alle zwei Wochen mache ich für $2-Unterstützer eine mindestens halbstündige Frage-und-Antwort-Session hier in Patreon.
Pledge $3 or more per month
0 of 10 patrons
Mindestens alle zwei Wochen mache ich mit Unterstützern, die $3 springen lassen, eine wenigstens halbstündige Videokonferenz, etwa über Google Hangout, in der Ihr Fragen, Kritik und Lob loswerden könnte. Außerdem könnt Ihr mir Themenvorschläge machen.
Pledge $10 or more per month
0 of 10 patrons
Für $10 bin ich für ein maximal einstündiges Vier-Augen-Gespräch in Skype verfügbar, für Fragen, Kritik und Anregungen.
Übersetzung English-Deutsch für $30
$30 or more per month 0 of 10 patrons
Da ich auch professioneller Übersetzer bin, biete ich an, eine DIN-A4-Seite oder ein Dokument mit bis zu 400 Wörtern vom Englischen ins Deutsche zu übersetzen (weniger Wörter senken den Preis nicht, da sich sonst der Arbeitsaufwand nicht lohnt).


Bei längeren Dokumenten: $0.06/Wort (müsste dann außerhalb von patreon.com vereinbart werden. Mindesthonorar $30.).


Hier mein Profil auf der Übersetzer-Community Proz:

http://www.proz.com/translator/2367121

Pledge $99 or more per month
0 of 3 patrons
Für $99 gibt's einen sponsored Blogpost auf meiner Webseite, also einen Artikel gekennzeichnet als gesponsert. Es muss aber um seriöse Produkte gehen.
Pledge $500 or more per month
0 of 2 patrons
Für den Premium-Patron. Für jemand, der mich vor allem unabhängig von Vorteilen unterstützen will, weil er an die Sache glaubt, so dass ich früher in Vollzeit an der Webseite arbeiten kann.

Natürlich alles aus den anderen Vorteilen enhalten plus jederzeitige Verfügbarkeit meinerseits für Anrufe und Videochats. Außerdem bin ich offen für weitere Vorschläge, Gefallen und Leistungen, die ich für den Premium-Unterstützer erbringen kann.

HINWEIS FÜR ALLE:

Wenn mich jemand für einen geringeren oder größeren Betrag oder für eine andere Leistung unterstützen will, oder für einen anders gestalteten Vorteil, dann bin ich flexibel, solange es für beide Seiten von Vorteil ist. Ich kann dann hier das Angebot in Patreon entsprechend einstellen oder wir vereinbaren etwas außerhalb der Plattform.
Goals
$0 of $18 per month
Mein Webhosting-Vertrag ist gerade ausgelaufen, und ich habe nicht verlängert, da das 118,- britische Pfund gekostet hätte. Deswegen ist meine Webseite momentan offline (Die Domainrechte an truthnews.de habe ich aber noch).

Provider 1and1 UK bietet Hosting für nur 14.40 Pfund (= ca. $18) im Jahr. Wenn also soviel zusammenkommt, werde ich meine Seite wieder online stellen können.
1 of 2
Der amerikanische Journalist, Universitätsprofessor und Star-Blogger Jeff Jarvis sieht die Zukunft des Journalismus nicht bei den Medienkonzernen, egal ob privat oder staatlich, sondern bei einzelnen Journalisten, die sich als Einzelkämpfer selbständig machen. Und das ist nur logisch. Habt Ihr euch schon mal gefragt, warum in den großen Medien oft mehr oder weniger das Gleiche steht?

Es liegt erstens am Copy & Paste von Beiträgen der großen Nachrichtenagenturen wie dpa, die nach einer Studie um die 80 Prozent der Artikel bei den großen deutschen Nachrichtenportalen ausmachen.

Zweitens liegt es daran, dass überall ähnliche Mechanismen des Managements wirken: Am wichtigsten ist den Medien-Geschäftsführern nicht, wahre Nachrichten zu verbreiten, sondern eine möglichst hohe Umsatzrendite zu erzielen, zumal sie oft auch keine Journalisten sind.

Bei den staatlichen oder öffentlich-rechtlichen Medien wiederum haben Politiker und Parteien das Sagen, die eher an Propaganda als an der Realität interessiert sind.


Akte X ist eine fiktive Serie, aber das Motto stimmt: Die Wahrheit ist tatsächlich da draußen, man muss sie bloß finden. Und Verschwörungen gibt es auch nicht nur in Filmen oder in der Theorie – man denke nur an Watergate oder den NSA-Skandal. Foto: Screenshot aus Vorspann von Akte X



Als studierter Diplom-Journalist bin ich nicht an Propaganda und Umsatzrendite interessiert. Ich will nur wahre Nachrichten schreiben und möglichst nur dafür bezahlt werden. Deswegen habe ich die private unabhängige News-Webseite  TruthNews.de gestartet, die nur der Wahrheit und nichts als der Wahrheit verpflichtet ist.

Der Einzelne hat mehr drauf als die Masse

Ein weiterer Grund, warum Individual-Journalismus wie ihn sich Jeff Jarvis vorstellt, die Zukunft gehört, ist: Viele Köche verderben den Brei.

Als angestellter Redakteur in einem großen Medium muss man es allen im Betrieb Recht machen. Dinge werden zerredet. Das stand sogar mal in der Wochenzeitung Die Zeit im Artikel „Der Sog der Masse“ vom 14. November 2011. Zitat:

„Eine Redaktionskonferenz, die gemeinsam über ein Thema berät, wäre demnach im Normalfall weniger originell als der einzelne Redakteur, den man in Ruhe überlegen lässt.“

Als freier Journalist mit eigener Webseite geht meine Nachricht durch keine interne Haus-Zensur. Kein Gatekeeper kann sie verhindern. Das ist in der Geschichte der Menschheit einmalig. Bisher galt der Satz von Reporterlegende Peter Scholl-Latour: Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Verlegern ihre Meinung zu sagen.

Kein x-beliebiger Blog sondern professioneller freier Journalismus

Ich habe auch überdurchschnittliche Qualifikationen für eine informative News-Webseite oder News-Blog. Ich bin ausgebildeter Redakteur (Ausbildung bei der Fuldaer Zeitung, Hessen) und habe das renommierte Journalistik-Studium an der Uni Leipzig als Diplom-Journalist abgeschlossen, mit dem zweiten Hauptfach Politikwissenschaft.


Dipl.-Journ. Hubertus Müller

Hier steht noch mehr über meinen Werdegang und für welche Medien ich geschrieben habe.

Fokus auf zeitlose Themen

Der Fokus meiner Webseite sind vor allem wahre, wirklich relevante Nachrichten. Grundsätzlich kann das jedes Themengebiet national und international sein, dreht sich aber vor allem um politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Dinge.

Gesundheit (Leben) und High-Tech sind aber weitere Rubriken. Zum Beispiel bin ich ein Anhänger von Naturheilmitteln und benutze Linux (Lubuntu) statt Windows.

Wichtige Themen, die von den Mainstreammedien vernachlässigt werden, gibt es jedenfalls genug. Der Brennpunkt liegt dabei nicht auf tagesaktueller Berichterstattung, die morgen schon wieder überholt ist, sondern auf Geschehen, das über den Tag hinaus Bedeutung hat.

Weder links noch rechts

Meine „Blattlinie“: weder links noch rechts, sondern die Wahrheit. Es gibt keine linke oder rechte Wahrheit, es gibt nur eine Wahrheit. 1+1=2, egal ob man links oder rechts ist. Mit Einteilung der Leute in links oder rechts spielt man sie gegenseitig aus, Motto: teile und herrsche, oder wie die Römer sagten: divide et impera.



Politisch neige ich am ehesten den Libertären zu, siehe Wikipedia. Das passt nicht in die Links-Rechts-Schublade und ist meiner Meinung nach recht ideologiefrei und am besten vereinbar mit der Realität, sprich der Wahrheit.

Ohne Geld keine Zeit

Ich habe diese Webseite schon 2014 gestartet, bin dann aber die letzten zwei Jahre kaum dazu gekommen, was dafür zu schreiben, da ich bisher meine Miete auf anderem Wege verdienen muss. Allenfalls für ein paar schnelle Links auf Twitter und Facebook fand ich Zeit. Erst seit ein paar Tagen habe ich wieder ein paar kleine Beiträge veröffentlicht, weil ich diese Woche gerade nicht arbeite.

Ich werde es aber nur dann schaffen, wirklich regelmäßig kleine und auch mal größere investigative Artikel für Truth News zu schreiben, wenn ich damit wenigstens teilweise meinen Lebensunterhalt verdienen kann.

Ich hoffe, dass Ihr das als meine neuen Patrons ermöglichen könnt.

Ihr könnt von Parteien, Staat und Großkonzernen unabhängigen Journalismus wahr machen!

Dipl.-Journ. Hubertus Müller

Recent posts by TRUTH NEWS

Rewards
$1 pro Monat
$1 or more per month 0 patrons
Schon für $1 pro Monat (automatische Umrechnung in Euro durch Kreditkarte/Paypal, aktuell nur 0,90 Eur) gibt es Zugang zu Beiträgen, die ich nur für Patrons, also Unterstützer freischalte.

Obwohl meine Webseite voraussichtlich kostenlos bleiben wird, wird es einige Beiträge zuerst oder ausschließlich für Unterstützer, also Patrons geben.

Teurere Rewards (Vorteile) beinhalten übrigens natürlich immer die günstigeren.

EINE KÜNDIGUNG IST JEDERZEIT ÜBER PATREON MÖGLICH.

(Hinweis: Bei der Patreon-Abrechnung wird die Mwsteuer/VAT von 19% extra berechnet.)
Pledge $2 or more per month
0 patrons
Mindestens alle zwei Wochen mache ich für $2-Unterstützer eine mindestens halbstündige Frage-und-Antwort-Session hier in Patreon.
Pledge $3 or more per month
0 of 10 patrons
Mindestens alle zwei Wochen mache ich mit Unterstützern, die $3 springen lassen, eine wenigstens halbstündige Videokonferenz, etwa über Google Hangout, in der Ihr Fragen, Kritik und Lob loswerden könnte. Außerdem könnt Ihr mir Themenvorschläge machen.
Pledge $10 or more per month
0 of 10 patrons
Für $10 bin ich für ein maximal einstündiges Vier-Augen-Gespräch in Skype verfügbar, für Fragen, Kritik und Anregungen.
Übersetzung English-Deutsch für $30
$30 or more per month 0 of 10 patrons
Da ich auch professioneller Übersetzer bin, biete ich an, eine DIN-A4-Seite oder ein Dokument mit bis zu 400 Wörtern vom Englischen ins Deutsche zu übersetzen (weniger Wörter senken den Preis nicht, da sich sonst der Arbeitsaufwand nicht lohnt).


Bei längeren Dokumenten: $0.06/Wort (müsste dann außerhalb von patreon.com vereinbart werden. Mindesthonorar $30.).


Hier mein Profil auf der Übersetzer-Community Proz:

http://www.proz.com/translator/2367121

Pledge $99 or more per month
0 of 3 patrons
Für $99 gibt's einen sponsored Blogpost auf meiner Webseite, also einen Artikel gekennzeichnet als gesponsert. Es muss aber um seriöse Produkte gehen.
Pledge $500 or more per month
0 of 2 patrons
Für den Premium-Patron. Für jemand, der mich vor allem unabhängig von Vorteilen unterstützen will, weil er an die Sache glaubt, so dass ich früher in Vollzeit an der Webseite arbeiten kann.

Natürlich alles aus den anderen Vorteilen enhalten plus jederzeitige Verfügbarkeit meinerseits für Anrufe und Videochats. Außerdem bin ich offen für weitere Vorschläge, Gefallen und Leistungen, die ich für den Premium-Unterstützer erbringen kann.

HINWEIS FÜR ALLE:

Wenn mich jemand für einen geringeren oder größeren Betrag oder für eine andere Leistung unterstützen will, oder für einen anders gestalteten Vorteil, dann bin ich flexibel, solange es für beide Seiten von Vorteil ist. Ich kann dann hier das Angebot in Patreon entsprechend einstellen oder wir vereinbaren etwas außerhalb der Plattform.